Hausaufgaben und Freizeitaktivitäten verbinden – Jugendreisenblog

Posted by pesuhling in Jugendreise-Blog | Leave a comment

Vorträge, Hausaufgaben sowie andere schulische Projekte können den Alltag eines jeden Schülers ziemlich nervig und stressig gestalten. Meistens bleibt wenig Zeit für Freizeitaktivitäten. Wahrscheinlich fiebern genau deswegen die Jugendlichen den anstehenden Sommerferien entgegen. Genügend Zeit zum relaxen und das am besten mit Freunden in einem noch unbekannten Land, weit weg von nervigen Eltern und dem Alltagstrott.
Dabei sind für die meisten Jugendlichen Sonne, Strand, Meer und Party die Ansprüche an einer unvergesslichen Sommerreise. Zu den beliebtesten Urlaubszielen gehören deswegen Mallorca, Ibiza sowie der bulgariche Sonnenstrand und Rimini. Aber auch die abtenteuerlichen Metropolen Rom und Barcelona begeistern jährlich viele Jugendliche.
Diese Regionen bieten den jungen Urlaubern neben Strand und Meer auch ein vielseitiges Freizeitangebot. Tauchen, Beachvolleyball und Jet-Skiing sorgen für die nötige Abwechslung. Kulturell haben Barcelona & Co ebenso viel zu bieten. So können zum Beispiel Jugendliche während einer Sommerreise in der italienischen Hauptstadt,  auf den Spuren der alten Römer prägende Eindrücke von der jahrhunderlangen Geschichte der Stadt sammeln. In Barcelona können die Jugendlichen das Meisterwerk Gaudis besichtigen. Der Tempel „Temple Expiatori de la Sagrada Família“ beigeistert seit Jahren viele Touristen.
Für ein farbenfrohes und aufregendes Nachleben ist ebenso gesorgt. Die vielen Cocktailbars und Beachclubs sorgen für die richtige Partystimmung und laden zum Tanzen und Kennenlernen ein.
Damit die Sommerreis der Jugendlichen auch wirklich ein unvergessliches Abenteuer wird, organisiert der  Jugendreiseexperte Solegro.de den Sommerurlaub der Jugendlichen. Anreise, Unterkunft und Ausflüge werden von dem Solegro-Team nach Absprache mit den Jugendlichen gebucht. Ebenso wird für ein Ansprechpartner vor Ort gesorgt.
Damit sollte einer erlebnissreichen Sommerreise nichts mehr im Wege stehen.